Schlaue Online Shops setzen auf neue Marketing Möglichkeiten

Sie nutzen einen Webshop? Sie möchten den Datentraffic auf Ihrer Website nachhaltig steigern? Dann ist ein cleveres Marketing die Erfolgsformel bei der Gestaltung Ihres persönlichen Internetauftritts. Gesucht sowie gefunden wird heute alles über den Platzhirsch Google. Wer demnach einen persönlichen Internetshop besitzt, kann mit den richtigen Marketing Methoden mehr Besucher auf seinen Onlineshop führen und auf diese Weise das Angebot attraktiver gestalten. Aber was ist SEO? SEO bedeutet in deutscher Sprache: Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization) und bezeichnet die Gestaltung von Texten im Internet zur ausgefeilteren Vermarktung und kundenorientiertem Design von Marketingtexten für Ihre individuelle Internetpräsenz.

SEO – einfacher als Sie meinen

Sie sollen keinen Hasen aus einem Zauberhut hervorzaubern, um mit Hilfe von SEO eine höhere Besucherzahl für Ihren Internetshop zu erlangen. Das einzige, was Sie beim Online Shop eröffnen berücksichtigen sollten, ist die korrekte Anwendung von Keywords (Schlüsselwörtern), um bei dem Google-Ranking aufzusteigen. Gemeint ist, dass gewisse Wörter öfter von den Benutzern von Google recherchiert werden. Betreiben Sie zum Beispiel einen Modeshop, könnten Ihre Gäste nach dem Keyword „trendy“ ausschau halten. Wenn Sie dies schon mal herausgefunden haben, haben Sie die halbe Miete bei dem schlauen Marketing-Mix des SEOs. Alles, was Sie jetzt tun müssen, ist es dieses Wort einige Mal in einem Text zu wiederholen, dann klappt’s auch mit dem Online Shop eröffnen. Der Ergebnis sorgt dafür, dass die Webcrawler – kleine Suchprogramme von Search Engines, welche ständig aktiv sind – den Inhalt Ihrer Produkte besser sehen und anzeigen können. Et voilà: Sie erhalten ein besseres Ranking bei Google.

Angepasster Content ist für frische Webseiten das A und O

Online Shop eröffnen? Texte, Texte, Texte sowie die richtigen Suchworte ist die eine Zugabe bei einer nachhaltigen SEO, wenn Sie einen Online Shop eröffnen wollen. Die weitere Zugabe ist die Kenntnis um die passende Zielgruppe. Sollten Sie bspw. billige Produkte vertreiben, ist es sehr bedeutend, die Wörter „günstig“ oder gar „gratis“, beziehungsweise „kostenlos“ mit in Ihre Artikeldarstellungen einzubauen. So bspw. in folgendem Satz: „Nach einer kostenfreien Anmeldung können Sie die preiswerten sowie modernen Produkte auf unserer Internetseite entdecken“. Auch hierbei liegt die Tücke im Detail. Bilderläuterungen oder einzelne Bilder sollten auch alle mit einer gewissen Benennungsdisziplin benannt werden. Folglich ist es nicht schlau die Fotos bloß nach z.B. „12345“ zu nennen, sondern die Suchworte auch sofort mit einzubauen. Besser wäre an dieser Stelle z.B.: „Trendy Kleid billig“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.